Presse Reviews

Hier finden Sie eine Sammlung der wichtigsten Presse Reviews zum Release von "Kanonenfieber".

TRANSCENDED MUSIC BLOG, Deutschland

14.05.2021 | Autor: Roman Transcended
Zitat aus dem Artikel:
"Der hervorstechendste Aspekt, der  seine Aufmerksamkeit bei dieser Veröffentlichung hauptsächlich auf sich zieht, ist die große Vielfalt an Genre-Stilen, die in allen Tracks enthalten sind."

Schepper Core, Deutschland

10.05.2021 | Autor: Jonas
Bei dem Artikel handelt es sich um ein Interview mit Noise von "Kanonenfieber":
"KANONENFIEBER ist einer der absoluten Senkrechtstarter des Metal-Undergrounds und in aller Munde. Auf Spotify und vor allem auf Bandcamp gehen die Klicks durch die Decke, die ersten Auflagen des Albums “Menschenmühle” sind bereits ausverkauft und auch bei der zweiten wirds schon wieder knapp."

ZwareMetalen, Niederlande

09.05.2021 | Autor: Maarten O
Zitat aus dem Artikel:
"Und dann tauchte im Februar 2021 plötzlich "Menschenmühle" in den Regalen auf. Zweifellos eine der größten Überraschungen und Versprechen im Bereich des Black Metal im Jahr 2021."

Zephyrs Odem, Deutschland

Mai 2021 | Autor: Maic

Bei dem Artikel handelt es sich um ein Interview mit Noise von "Kanonenfieber":
"Hallo in den Schützengraben! Zuerst einmal meine Gratulation zu „Menschenmühle“! Diese Platte hat mich schon beim ersten Hördurchgang überzeugt, und dabei drei meiner persönlichen Hürden auf einmal genommen. Chapeau!"

FROM CORNERS UNKNOWN, USA

12.04.2021 | Autor: Tim Harbour

Zitat aus dem Artikel:
"Als Fan für die Geschichte des Ersten Weltkriegs und des melodischen Black Metal trifft das Album genau meinen Geschmack. Es ist ansteckend und doch komplex genug, um es immer wieder anzuhören.Ich empfehle dringend,es selbst auszuprobieren"

Metal Storm, Estland

05.04.2021 | Autor: N/A
Zitat aus dem Artikel:
"Menschenmühle trägt den Rauchgeruch von Schießpulver und den faulen Gestank von Gruben voller schlammiger Leichen. Es ist ein vielversprechendes Black-Metal-Debüt, das sowohl den Extrem-Metal-Liebhaber als auch den Geschichtsinteressierten zufriedenstellen wird und viel Hoffnung für die Zukunft von Kanonenfieber lässt."

Medien Konverter, Deutschland

27.03.2021 | Autor: Horrschd
Zitat aus dem Artikel:
"Zusammengefasst aber natürlich ein wirklicher Geheimtipp."

TRUEMETAL, Italien

20.03.2021 | Autor: Alessandro Rinaldi
Zitat aus dem Artikel:
"Dies ist eine dieser „Must-Read“-Platten, denn sie nicht anzuhören würde bedeuten, sie nur halb zu schätzen. Die Texte, das Thema, die Bedeutung, sind der Mehrwert eines exzellenten Werkes, geboren um daran zu erinnern, wie Karl von Clausewitz sagte: "Der Krieg ist nichts anderes als die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln."

Metalliluola, Finnland

15.03.2021 | Autor: Markus Salmela
Zitat aus dem Artikel:
"Die Dynamik von wütendem Metal-Falten und ruhigeren Szenen sowie gemischtes Archivmaterial unterstreichen das Rhythmus- und Stilgefühl der Band auf großartige Weise."

Metal.de, Deutschland

14.03.2021 | Autor: Jan Wischkowski
Zitat aus dem Artikel:
"Von überflüssigem Beiwerk kann bei „Menschenmühle“ ohnehin nicht die Rede sein. Stattdessen fängt das KANONENFIEBER-Debüt ziemlich beeindrucken das lyrische Konzept in musikalischer Hinsicht ein."

Sputnic Music, USA

10.03.2021 | Autor: Manosg
Zitat aus dem Artikel:
"Die Produktion  "Menschenmühle" ist makellos und erzeugt einen großartigen Sound, der zu der perfekt zur grimmig-gewalttätigen Atmosphäre passt. Tatsächlich verstärkt es den großartigen Sinn für Melodien der Band und die emotionale Achterbahnfahrt, die diese LP ist."

METALITALIA, Italien

09.03.2021 | Autor: Luca Pessina
Zitat aus dem Artikel:
"Eine der größten Stärken der "Menschenmühle" liegt in der starken Verbindung von Musik und der mit den Texten verknüpften Bildsprache."

HeavyMetal.DK, Dänemark

04.03.2021 | Autor: Jonathan Pichard
Zitat aus dem Artikel:
"Menschenmühle ist wohl eines der beeindruckendsten Debüts, die mir seit langem begegnet sind."

Heavy MEtal Maniac, Italien

02.03.2021 | Autor: Redaktion
Zitat aus dem Artikel:
"Besondere Erwähnung verdient die stimmliche Interpretation. Sie ist heiser und vielgestaltig, sowie sehr kraftvoll, streng deutsch, zweifellos die Sprache des Grauens."

No Clean Singing, USA

28.02.2021 | Autor: Islander
Zitat aus dem Artikel:
"Die Musik ist unermüdlich dynamisch und dramatisch, mit einem immensen Klang und einem „Breitbild“-Maßstab in ihren Darstellungen von Gewalt und Tragödie, die dem Ausmaß des Gemetzels des Krieges gerecht werden."

© Noisebringer Records. All rights reserved. Webdesign by semtners.de